Ulla Schnee
Ulla Schnee
Ulla Schnee
  • Es läuft nicht, wie es laufen soll. Ich fühle mich mit dem Rücken zur Wand!
  • Wie die miteinander umgehen ...
  • Wie nehme ich mein Team mit?
  • Ich bin Führungskraft. Wenn das so weitergeht, kündige ich!
  • Der nächste Change steht an und ich weiß nicht, wie ich ihn bewältigen soll!
  • Jemand muss hier mal aufräumen!

VON DER KUNST ZUSAMMEN ZU ARBEITEN


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Jean-Jacques Rousseau

Wenn Menschen zusammenarbeiten entsteht Reibung. Manchmal bedarf es eines Coachings, manchmal einer Konfliktmoderation. Das ist die Normalität – die Kunst ist, wie Unternehmen, Führungskräfte und Teams damit umgehen. Als Sparringspartnerin, Ratgeberin und Entwicklerin greife ich auf meine Kommunikations-, Verhaltens- und Kooperationsexpertise zurück, um Sie im Coaching bei Ihrer Zielerreichung zu unterstützen oder um Konfliktsituationen zu klären.

In intensiver, zielführender und konstruktiver Zusammenarbeit entwickeln wir Lösungsstrategien, die in beruflich herausfordernden Situationen für Klarheit sorgen. Professionell, empathisch und mit der nötigen Konsequenz unterstütze ich Sie auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

 




Arbeiten mit Seminarschauspieler®


Mit Beginn meiner neuen Führungsposition habe ich direkt das Angebot eines Coachings bei Ulla Schnee, das mir mein Arbeitgeber machte, angenommen. Dies hat mir einerseits meinen Einstieg in den neuen Job ungemein erleichtert, wie ebenso Erfahrungen des vorherigen Jobs für mich gewinnbringend reflektieren lassen. Die offene, vertrauensvolle und konstruktiv-direkte Gesprächsatmosphäre mit Frau Schnee schaffte rasch die Basis für die Erörterung und Lösungsfindung für erste Herausforderungen in meiner neuen Tätigkeit. Aus dem Coaching nehme ich nicht nur weiterbringende Erkenntnisse für mein Berufsleben mit, sondern empfinde es auch als große Bereicherung für meine persönliche Entwicklung.

Frau Dr. Bettina Paust, Leiterin Kulturbüro der Stadt Wuppertal

Mit großer Methodenvielfalt und hoher persönlicher Kompetenz begleitete Frau Schnee den Entwicklungsprozess unseres Teams.
Dabei hatte sie stets einen achtsamen Blick auf die intrapersonalen und gruppendynamischen Prozesse, intervenierte und schuf einen sicheren Rahmen für ehrliche und unvoreingenommene Begegnungen.
Wir haben sehr von der Arbeit mit Frau Schnee profitiert.

Frau Verena Schuh, Abteilungsleiterin der Zentralen Studienberatung der Hochschule Bochum

Frau Schnee kann Situationen und Verhaltensmuster schnell und präzise analysieren und erklären und aus ihrem großen Wissensvorrat heraus viele neue Impulse für das eigene Handlungsrepertoire in Konfliktsituationen geben. Sie schafft es eine Fülle von Themen klar zu strukturieren und das Coaching effizient zu organisieren, wobei es nicht nur wegen des großen Lernerfolges, sondern auch wegen ihrer empathischen Art eine Freude ist mit Frau Schnee zu arbeiten.

Dr. S. Krivsky-Velten, Bergische Universität Wuppertal

Bereits in den ersten paar Minuten unseres Kennenlernens habe ich es geahnt: Coaching bei Frau Schnee ist fordernd, anspruchsvoll und wird mich sehr weiterbringen. Ihre manchmal bewusst provozierenden Fragen verbunden mit ihrer stets sehr wertschätzenden Art und der an den richtigen Stellen notwendigen Deutlichkeit haben mich dahin gebracht, wirklich zu verstehen und meinen Weg als junge Führungskraft zu finden. Der Erfolg zeigt: Unser beider Engagement hat sich gelohnt! Wer wirklich an sich arbeiten möchte, ist bei Frau Schnee in sehr guten Händen.

Dr. Katrin Schulz, Abteilungsleiterin enercity AG

Frau Schnee ist Coach mit Leib und Seele!
Mit Klarheit, respektvollem Umgang und ehrlichem Feedback schafft sie eine geschützte und vertrauensvolle Atmosphäre, die es mir als Coachee sehr leicht gemacht hat, mich voll und ganz auf das Coaching einzulassen. Frau Schnee ist aber auch sehr konsequent in der Sache und versteht es, an der richtigen Stelle „nachzubohren“.
Mir als Coachee ist sie dabei stets auf Augenhöhe und mit viel Empathie begegnet. Ich kann sie daher uneingeschränkt weiterempfehlen!

Dr. Irma Resch, Stadtwerke Düsseldorf AG – Leiterin Operations-Management

Die Arbeit mit Frau Schnee ist leicht, egal wie schwer das Thema wiegt. Im Prozess Erkenntnisse gewinnen und den Gewinn schätzen lernen: Das Coaching von Frau Schnee hat uns ertüchtigt mit Herausforderungen konstruktiv umzugehen und unser Selbstvertrauen gestärkt. Die Erfolge dieser Arbeit stellen sich ein. Frau Schnee ist eine sehr achtsame Begleiterin, die es ausgesprochen gut versteht, die Ratsuchenden selbst den Weg finden zu lassen, den es dann zu gehen gilt. Die Arbeitsatmosphäre ist von Professionalität, Respekt, Vertrauen und Achtsamkeit geprägt. Es darf auch gelacht werden. Großartig!
Herzlichen Dank und immer wieder gerne.

Frau Dr. Michaela Heer, Frau Dr. Eva Parusel, Servicebereich der School of Education der Bergischen Universität Wuppertal

Nach langer Zeit des Misstrauens und gegenseitiger Skepsis haben Mitarbeiter zweier Abteilungen durch Sie wieder Möglichkeiten für sich entdeckt, ihre Zusammenarbeit zu gestalten. Hier ist es Ihnen gelungen, durch eine intensive Analysephase zu Beginn des Prozesses die eigentlichen Probleme zu identifizieren und zu bearbeiten. In einer intensiven Begleitung haben Sie uns bestärkt, weiterzumachen, auch wenn es mal schwierig wurde. Und Sie haben sich zurückgezogen, wenn wir auf dem richtigen Weg waren. Ihre „frechen“ Fragen und Hypothesen haben uns immer wieder zum Nachdenken angeregt. So konnten wir uns im Prozess immer wieder hinterfragen und auf die wesentlichen Themen konzentrieren.

Holger Goray, Leiter Personal Commerzbank AG

Inzwischen kooperieren wir mit Frau Schnee seit vielen Jahren in verschiedenen Prozessen: Sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeiter/innen hat Frau Schnee mit Ihren Veranstaltungen - in Form von Seminaren, Supervision, Coaching, Mediation, Moderation - immer wieder begeistert. Ihre klare, kompetente und humorvolle Art hilft allen Beteiligten insbesondere in anspruchsvollen Situationen. Wenn es schwierig wird und zu komplexen Situationen oder gar Konflikten kommt, sprechen wir Frau Schnee an.

Ich freue mich, auch künftig mit Frau Schnee Themen besprechen, planen und bewegen zu können.

Michaela Figge, Kommunale Fortbildung der Stadt Wuppertal

Jahrelang hatte ich mit einem ganz speziellen Mandanten Schwierigkeiten. Ich konnte mir nicht erklären, woran es lag und wusste nur, dass ich das ändern wollte und sollte. Dieses Vorhaben hat mich zu Frau Schnee geführt. Sie hat mit mir dank ihrer direkten Art und sehr professionellen Vorgehensweise das Thema zügig erarbeitet. Unterstützend kam eine Coaching-Sitzung mit einem Seminarschauspieler hinzu, in der ich sehr realistisch erfahren und erlebt habe, was der Knackpunkt war. Was soll ich sagen? Das Thema ist geklärt, die Kontakte mit dem Mandanten haben sich ganz entscheidend verbessert.

Sabine Weibhauser, Steuerberaterin, Hannover

Frau Schnee hat eine sehr undramatische Art, die Finger in die Wunde zu legen, was es den Teilnehmern ermöglichte, die Dinge für sich anzunehmen, zu reflektieren und Umkehrschlüsse für die Praxis zu gewinnen. Wir erreichten einen guten Einblick in die Tatsache, dass die Dynamik in den Teams im Wesentlichen nur über Leitung gelöst werden kann und eine klare, gemeinsame Positionierung auf dieser Ebene gefunden werden muss. Wir würden uns jederzeit wieder in eine erneute Zusammenarbeit begeben und werden dies bei Bedarf auch tun.

André Heller, Leiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes und der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, Stadt Kamp-Lintfort

Ob im Zusammenhang eines größeren Teams oder beim Coaching im kleineren Rahmen, genaues Hinsehen und -Spüren führten dazu, besser analysieren zu können, was ist bzw. was ungünstig ist und was sich wie ändern könnte, damit am Ende effizient und zufrieden gearbeitet werden kann. Das war für den einen oder die andere von uns zwar nicht bequem, aber vieles wurde zusätzlich deutlich, was zu Beginn nicht von allen gesehen werden konnte. Die Konflikte konnten nicht alle gelöst werden, sie wurden dann jedoch mindestens deutlich und hinnehmbar und im besten Fall konnte besser und zielgerichteter gearbeitet werden. Ständige Zwischenevaluationen der Verabredungen halfen dabei, möglichst konkret zu bleiben.

Antonia Frey, Abteilungsleitung Beratung und soziale Integration, Diakonie Düsseldorf