12.04.2017

Leere Hülsen überall oder „Möglichkeiten lauern überall“?

Die Expertin für Konflikt-Management: Ulla Schnee – KonfliktArt

Kürzlich war ich laufen. Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne immer die gleiche Strecke laufe, weil ich dann meinen Gedanken nachhängen kann, neue Ideen entwickele, mich mit vergangenen Situationen beschäftige, etc. So habe ich in einem nahegelegenen Park zwei Schleifen, die ich abwechselnd laufe, jede mehrfach, damit ich auf meine Gesamtstrecke komme.

Und während ich neulich unterwegs war und mich mit einem Konflikt-Coaching beschäftigte, merkte ich, wie ich eine leichte Abwandlung meiner Strecke lief. Das hat mich sehr irritiert, weil ich in dem Moment nicht mehr wusste, wie ich denn meine Gesamtstrecke nun berechnen könnte. Und während ich darüber nachdachte – und lief – merkte ich, wie ich schmunzelte und über mich lachte. Was für komische Gedanken machte ich mir, was passieren könnte, weil ich mal etwas Anderes machte. Der Effekt an dem Tag: Ich hatte den ersten lauten Lacher über mich selbst. Weitere folgten später.

Ich kehrte dann in meinen Gedanken zu meinem vorherigen Thema, dem Konflikt-Coaching, zurück. Was passiert, wenn ein Mensch im Konflikt mal ein anderes Verhalten an den Tag legt als üblich, das heißt, als für die anderen Beteiligten vorhersehbar?

Also vorab: Es wird wahrscheinlich nicht gelacht. Allerdings wird irritiert. Sie werden nicht nur selbst irritiert sein, wenn Sie etwas an Ihrem Verhalten ändern, sondern auch Ihr Gegenüber wird eine Irritation erleben. Vielleicht nicht direkt und bewusst, jedoch unbewusst.

Stellen Sie sich Zahnräder vor, die ineinandergreifen. Laufen sie rund, greifen sie immer weiter ineinander und es bleibt, wie es ist. Tritt eine Störung bei einem Zahnrad auf, kann das System auseinanderbrechen. Beispiel: Uhrwerk ist kaputt. Übertragen auf ein Team bedeutet das, ein Konflikt kann entstehen. So laufen oft auch Konflikte und Konfliktverhalten ab. Jeder weiß, was passiert. Die Zahnräder des Konflikts greifen ineinander und was ist, wenn Sie eine Veränderung im Verhalten oder in einer Formulierung, in der Tonalität vornehmen? Sie irritieren andere und vielleicht auch sich selbst. Was auf jeden Fall passiert, ist eine Störung des üblichen Konfliktverlaufs. Womöglich brechen die Konfliktzahnräder auseinander und es kann „freier“ als zuvor auf den Ausgangspunkt des Konflikts geschaut und Themen sortiert und bearbeitet werden.

Möglichkeiten lauern überall. Auch könnte hier der Konflikt durch Verhaltensänderung verloren gehen. Probieren Sie’s aus!









zurück